Login

Um im Bestellprozess fortzufahren, bitten wir Sie, entweder ein neues Benutzerkonto zu eröffnen oder sich mit Ihren Zugangsdaten hier anzumelden.

User-ID oder Passwort vergessen?

Benutzerkonto anlegen

switchplus Vorprüfung von .swiss-Anträgen zahlt sich aus

Veröffentlicht am:

95 Prozent aller Anträge durch BAKOM validiert

Bis zum 9. November 2015 können Markeninhaber von der privilegierten Registrierungsmöglichkeit einer .swiss-Domain Gebrauch machen. switchplus hat bereits über 3’000 Registrierungsanträge geprüft und bei der Registrierungsstelle, dem Bundesamt für Kommunikation (BAKOM), eingereicht. Dank der Vorprüfung von switchplus wurden über 95 Prozent der .swiss-Anträge vom BAKOM validiert. Das ist ein grosser Erfolg.

Seit Mitte August 2015 können Marken, die bei Trademark-Clearinghouse eingetragen sind, Registrierungsanträge für .swiss-Domains einreichen. Diese privilegierte Registrierungsmöglichkeit besteht noch bis zum 9. November 2015. Wolfram Schmidt, Geschäftsführer von switchplus freut sich über die gute Qualität und über die hohe Erfolgsrate der eingereichten Registrierungsanträge beim BAKOM: «Durch die gewissenhafte Vorprüfung bei switchplus wurden nach der Eingabe beim BAKOM fast keine Anträge zurückgewiesen. Diese Vorprüfung wird sich auch für unsere Kunden auszahlen. Liegt kein konkurrierender Antrag nach der 20-tägigen Ausschreibungsfrist vor, wird die Zuteilung der .swiss-Domain mit hoher Wahrscheinlichkeit erfolgen.»

Wichtige Vorprüfung von switchplus

Seit Mitte August können in der sogenannten Sunrise-Phase Organisationen ihre Markenrechte geltend machen und Anträge für eine .swiss-Domains einreichen. Diese Frist dauert noch bis zum 9. November. Dank einer genauen Vorprüfung durch switchplus konnten über 95 Prozent der eingereichten Anträge vom BAKOM validiert werden. Bei all diesen Anträgen ist gewährleistet, dass die eingereichten Kontaktdaten korrekt angegeben wurden und mit den Markenrechten übereinstimmen, sodass die gestellten Registrierungsanträge zulässig sind. Mit der Erfüllung dieser Hauptkriterien werden mit hoher Wahrscheinlichkeit die durch switchplus eingereichten Anträge von der Registrierungsstelle übernommen und gemäss dem speziellen Verfahren später während 20 Tagen ausgeschrieben.

Allgemeine Öffnung ab Januar 2016

Nach dem 9. November 2015 wird das BAKOM alle validierten Anträge veröffentlichen. Anschliessend haben andere Organisationen 20 Tage Zeit, einen konkurrierenden Antrag zu einer beantragten .swiss-Domain zu stellen. Nach Ablauf dieser Frist wird das BAKOM die Domains zuteilen.

Ab dem 11. Januar 2016 können dann alle Organisationen (Unternehmen, Vereine, Verbände, etc.) mit Schweizer Bezug, einen Antrag für .swiss-Domains stellen. Bei der normalen Zuteilung wird der Antrag erneut validiert und dann veröffentlicht. Entspricht der Antrag den Formalitäten und erhebt niemand innerhalb von 20 Tagen Einspruch, wird er zugeteilt.
Wird die gleiche Domain von mehreren Stellen beantragt, erfolgt die Zuteilung nach folgenden Kriterien:

  1. Öffentliche-rechtliche Körperschaften, Organisationen des öffentlichen Rechts
  2. Inhaberinnen und Inhaber von Kennzeichenrechten (Firmen, Marken)
  3. Andere Organisationen

Bei gleichberechtigtem Anspruch nimmt die Registrierungsstelle die Zuteilung aufgrund eines Losentscheids oder einer Versteigerung vor.

Namenszuteilungsmandat bei generischer Domain oder mehrere Interessenten

Falls der Begriff in der .swiss-Domain generisch ist und in der vom BAKOM veröffentlichten Liste erfasst ist, führt das zu einem Namenszuteilungsmandat. Noch bestehen Unklarheiten darüber, was genau unter einem generischen Begriff zu verstehen ist. Wer sich für einen solchen Domain-Namen bewirbt, muss dem BAKOM einen Mandatsentwurf vorlegen und nachweisen, dass die Vorgaben für die Verwendung solcher Namen erfüllt sind. Ausserdem müssen mit der Bewerbung alle damit verbundenen Domain-Namen, die in das Namenszuteilungsmandat integriert werden sollen, auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch angegeben werden. Bei mehreren Bewerbungen um denselben Begriff teilt die Registrierungsstelle den Domain-Namen dem Bewerber zu, dessen Projekt der betroffenen Personengruppe oder der schweizerischen Community den höheren Mehrwert bringt. Das Namenszuteilungsmandat soll sicherstellen, dass wichtige generische Begriffe als Domain-Namen-Gruppe an die bestmögliche Stelle, beispielsweise den entsprechenden Interessensverband, vergeben werden.

.swiss steht für Qualität und Vertrauen

Die Top Level Domain .swiss schafft für deren Träger Mehrwert, weil sie die Herkunft und die Verankerung von Schweizer Unternehmen und Organisationen unmissverständlich aufzeigt.
Das BAKOM ist die Registrierungsstelle für .swiss. Der Bund hat bei der internationalen Vergabestelle für Web-Adressen ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) die Domain-Endung erworben. Das BAKOM vertreibt die Domain .swiss als weltweit einsetzbares Merkmal für Qualität und Vertrauenswürdigkeit.

Direkter Registrierungsantrag und mehr Informationen

Organisationen können ihre Anträge über das Online-Formular direkt bei switchplus einreichen. Auf www.switchie.ch sind die Informationen zur Registrierung einer .swiss-Domain publiziert.

Über switchplus

switchplus ist der Experte für das Thema Domain-Namen in der Schweiz. Mit Dienstleistungen in den Bereichen Domains und Hosting richtet sich switchplus an KMU und Privatpersonen. switchplus unterstützt seine Kunden gesamtheitlich, persönlich und unkompliziert bei ihrem Internet-Auftritt. Mit der Wissensplattform www.switchie.ch stellt switchplus zudem sein fundiertes Wissen frei zur Verfügung. Das Unternehmen mit Sitz in Zürich wurde 2009 gegründet und ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stiftung SWITCH.

calendar